Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/2/d171507420/htdocs/logbuch/scripts/sb_display.php on line 404
Christiane Thiesen / Logbuch
02|2008 Wie erkenne ich bei MitarbeiterInnen Belastungsgrenzen und wie reagiere ich darauf?  
Projekt im Bereich - Offene Angebote
Zielgruppe
Pflegepersonen mit Führungsaufgaben
Titel
Wie erkenne ich bei MitarbeiterInnen Belastungsgrenzen und wie reagiere ich darauf?
Ziele | Inhalte
Sich mit Leib und Seele zu engagieren und alles von sich zu fordern scheint ein wichtiger Teil im Leben von Menschen im Gesundheitswesen zu sein.
Aber wo ist die Grenze? Wann wird aus dem Brennen ein Ausbrennen? Wann geht der Blick für die Weite und Fülle des Lebens verloren?
„Brennendes“ Engagement kann zum ständigen Druck werden, der uns Energie und Kraft raubt. Anstelle von Begeisterung und Engagement kommt dann schleichend das Gefühl von Überdruss und Überforderung auf bis es zu viel wird und der Mensch reif ist für diverse Wartungsprogramm, von Krankenstand, Erholungskur bis zu Therapien.
Vorbeugen ist besser als leiden. Eine frühzeitige Aktivierung innerer und äußerer Ressourcen hilft, Druck- und Stresssituationen erfolgreich zu bewältigen, Energieverlust zu vermeiden und die Selbstwirksamkeit zu erhöhen. Finden Sie heraus, was Sie als Führungskraft tun können, um Ihre MitarbeiterInnen zu unterstützen, leistungsfähig und motiviert zu bleiben.
Methoden
Das Seminar informiert über das Burn-out-Syndrom und gibt Gelegenheit, sich mit den Risiken auseinanderzusetzen.
  • Wahrnehmen von | auseinandersetzen mit belastenden Themen des beruflichen Alltags
  • Burn-out erkennen | überwinden | vermeiden
  • Ressourcen erkennen und stärken
Referenten
Dagmar Hiller von Gaertringen, Jg. 1966
Fachärztin für Allgemeinmedizin. Seit 3 Jahren in der Panoramaklinik Scheidegg (D)
als Psychotherapeutin mit Schwerpunkt tiefenpsychologisch fundierter
Gesprächstherapie und Hypnotherapie.
Zusatzqualifikationen in Akupunktur und Mountain Medicine.
Christiane Thiesen, Jg. 1967
Dipl. Sozialpädagogin, Akademische Supervisorin | Coach (systemischer Ansatz),
Lehrtrainerin für Erlebnispädagogik (OUTWARD BOUND Academy), Trainerin
für Schwerpunktthemen wie Teamentwicklung, Leiten & Führen, Burnout-Prophylaxe,
Begleitung von Change-Management-Prozessen,
Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Supervision (DGSv).
Setting
max. 20 Teilnehmer | 2 Referentinnen
Zeitfenster
20.02.2008 | 09.00 - 17.00 Uhr 21.02.2008 | 09.00 - 17.00 Uhr 22.02.2008 | 09.00 - 13.00 Uhr
Ort
Jugend- und Bildungshaus St. Arbogast, Götzis | Vorarlberg
Bildungshaus St. Arbogast
Bitte besuchen sie die eigene Internetseite des Veranstalters
connexia - Gesellschaft für Gesundheit und Pflege gGmbH
Flyer
Gesamtes Forbildungsprogramm zum Download Bildungsprogramm 1. Halbjahr 2008
Preis
285,00 Euro



09|2007 Leistungsfähig sein - leistungsfähig bleiben (20 Punkte für Ärzte) 
Projekt im Bereich - Offene Angebote
Zielgruppe
Ärzte aller Fachrichtungen | 20 Fortbildungspunkte
Titel
„Leistungsfähig sein – leistungsfähig bleiben“
Sensibilisierung für berufliche Belastungen | Über das Gefühl des Ausgebranntseins
Ziele | Inhalte
Für eine Sache zu „brennen“, sich mit Leib und Seele zu engagieren und alles von sich zu fordern scheint ein wichtiger Teil des Lebens in der modernen Leistungsgesellschaft zu sein. Aber wo ist die Grenze? Wo wird aus dem „Brennen“ ein Ausbrennen? Wann geht der Blick für die Weite und Fülle des Lebens verloren?
„Brennendes“ Engagement kann zum ständigen Druck werden, der uns Energie und Kraft raubt. Vorbeugen ist besser als leiden. Eine frühzeitige Aktivierung innerer und äußerer Ressourcen hilft Druck- und Stresssituationen erfolgreich zu bewältigen, Energieverlust zu vermeiden und die Selbstwirksamkeit zu erhöhen.
Persönliches Ressourcenmanagement ist eine Kernkompetenz für all jene, die eine gesunde Balance im Leben anstreben, um den Herausforderungen im Alltag mit Schwung begegnen zu können.
Wir laden Sie ein, sich mit Stress-Management und Burnout-Prävention auseinander zu setzen. Finden Sie heraus, was Sie tun können, um leistungsfähig und motiviert zu bleiben.
Das Seminar informiert über das Burnout-Syndrom und gibt Gelegenheit, sich mit dem persönlichen Risiko auseinanderzusetzen.
In diesem Präventionsseminar lernen Sie die Merkmale von Burnout-Gefährdungen kennen, persönlichen Ressourcen zu sehen und somit frühzeitig präventive Maßnahmen zu ergreifen.
Methoden
Ø Selbstanalyse | Inneres Team
Ø Wahrnehmen von | auseinandersetzen mit belastenden Themen des beruflichen Alltag
Ø Burnout erkennen | überwinden | vermeiden
Ø Ressourcen erkennen und stärken
Referenten
Dagmar Hiller von Gaertringen, Jg. 1965. Fachärztin für Allgemeinmedizin. 2 Jahre in der Herzchirurgie, 2 Jahre in der Allgemeinchirurgie und 2 Jahre in der inneren Medizin tätig. Danach 3 Jahre in Allgemeinpraxen als Entlastungs- und Vertretungsärztin aktiv. Seit 3 Jahren in der Panoramaklinik Scheidegg (D) als Psychotherapeutin mit Schwerpunkt tiefenpsychologisch fundierter Gesprächs-therapie und Hypnotherapie. Zusatzqualifikationen in Akupunktur (A) und Mountain Medicine.
Christiane Thiesen, Jg. 1967. Dipl. Sozialpädagogin, Akademische Supervisorin | Coach. Seit 7 Jahren in den Bereichen Weiterbildung und Training, Beratung, Supervision und Organisationsberatung tätig.
Setting
16 Teilnehmer | 2 Referentinnen
Zeitfenster
21.09.2007 | 14.00 - 18.00 Uhr
22.09.2007 | 09.00 - 18.00 Uhr
23.09.2007 | 09.00 - 13.00 Uhr
Punkte
Die Bayerische Landesärztekammer hat dieses Seminar mit der Stammnummer 123175 belegt. Es handelt sich um ein Seminar der Kategorie C. Es ist mit 20 Punkten bepunktet worden.
Ort
Hotel Helvetia, Seepromenade, D-88131 Lindau
Hotel Helvetia Lindau
Bitte buchen Sie sich selber ein.
Anmeldeschluss
15.07.2007 über info@christiane-thiesen.de
Preis
350,00 Euro Kursgebühr